Das Kind das Fieber machen kann …

…ist wieder im Einsatz. Dieses Mal hat es sich von unseren Freunden in Hamburg abholen und von dort nach Köln kutschieren lassen. Dort reichte die Kraft für mehrere Stramme Maxe, einen Burger, den Besuch des EL-DE Hauses und des Römisch Germanischen Museums. Des Weiteren für mehrstündige Gespräche über das alte Rom im Allgemeinen und die römische Militärhistorie im Besonderen.

Doch die Kraft war erschöpft am Abend des zweiten Tages. Dem Kind, welches sich gerne selbst „der Imperator“ nennt und Freunde des Hauses mit „Servus“ anspricht, fiel auf, dass zwischen Agripina Colonia und Hamburg viele Kilometer und Zugstunden liegen und dass es zum Einschlafen und Kuscheln Lieblingsmenschen braucht.

Dann legte sich das Kind ins Bett und brütete die ganze Nacht auf einer ordentlichen Erkältung herum. Mit Erfolg. Schon am nächsten Tag konnte das Kind alle Ausprägungen dieser lehrbuchmäßig präsentieren. Jetzt liegt es erschlafft auf einer Ledercouch im schönen Stadtteil Köln-Süd herum und lässt sich mit Filmen und Leckereien verwöhnen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 5 =