Downspiralling

Führen Sie auch eine Beziehung oder sind sogar verheiratet? Und? Wie läuft es bei Ihnen so? Ich stand heute nach dem gemeinsamen nur mittelidyllischen Frühstück in der Küche unserer Wohnung und fragte mich, warum unsere Ehe immer auf dem Weg nach hoch oben oder steil nach unten ist.

Das Leben ist bekanntlich eine wackelige Angelegenheit. So eine Ehe aber auch.
Wir bringen uns entweder Kaffee ans Bett oder schmeißen uns Putzlumpen an den Kopf.

Seit einigen Tagen bin ich krank und unleidlich und mein Mann zu wenig verständnisvoll. Dann befindet sich unsere Ehe sehr schnell auf dem absteigenden Ast. Heute wurde mir unnachgiebig und  in schneller Folge offenbart, dass ich dreckige und nasse Putzlumpen in der Spüle sammle (ja, ja, ein schönes Hobby habe ich da), die Spülmaschine inakkurat einräume und Kabel von Drohnen verstecke. Ich war nicht müde festzustellen, dass mein Mann sich nicht für die Therapietermine unserer Kinder interessiere und dass sich nichts in unserer Familie bewegt, wenn ICH die Sache nicht in die Hand nehme. Die fehlenden Flugbuchungen nach Albanien seien der beste Beweis seiner zum Himmel schreienden Untätigkeit.

In Gedanken bin ich mit meinen Kindern schon fast ausgezogen, einer glücklichen und unbeschwerten Zukunft entgegen. Ich frage mich nur, wer den Müll dort rausbringen und mit mir die Kinder erziehen soll. Und mit wem kann ich mich dort – in meiner glücklichen, unbeschwerten Zukunft – so wunderbar streiten?

Es hilft ja alles nichts, denke ich. Es geht nicht ohne ihn. Deshalb muss ich jetzt erstmal jemandem einen Kaffee ans Bett bringen …

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins + vier =