Ein verregnetes Wochenende in Hamburg, oder …

Wochenende mit den Jungs. Wochenende mit den Menschen, die mir am allernächsten stehen. Hatten wir lange nicht. Fühlt sich gut an. Wochenenden mit der erweiterten Familie und Freunden haben eine ganz andere Dynamik. Die Jungs fallen für mich oft hinten runter, weil ich etwas organisiere, koche, aufräume oder mich mit dem Besuch unterhalten will.

An diesem Wochenende haben wir endlich Zeit füreinander. Ole ist sehr zugänglich momentan. Wir schauen Reportagen über seine Lieblingsthemen Politik und Umwelt. Außerdem schaffen wir eine Wanderung durch den ganzen Stadtpark und sind zwei Stunden unterwegs. Zwischendurch wird Mathe gelernt, weil am Mittwoch eine Arbeit ansteht. Ole ist ähnlich unbegabt wie ich und unsere Lern-Sessions entsprechend zäh. Eine Freundin musste schon unterstützen in der letzten Woche, weil wir immer wieder die Grundrechenarten vergessen.

Friedrich zieht sich zurück. Gestern konnte ich ihm abringen gemeinsam zu kochen. Das war ein kleiner Erfolg. Er hatte sich Köttbullar gewünscht. Es war mega-lecker, aber Friedrich hat beim Mittagessen so konsequent Gift versprüht, dass er irgendwann in sein Zimmer musste. Auf dem Höhepunkt seiner Nickeligkeit sagte er Ole, er solle mal in den Spiegel schauen, wenn er noch nicht wüsste, dass er so hässlich sei wie Gollum, aus der Herr-der-Ringe-Saga. Charming. Wirklich. Ich hoffe ich kann ihn heute zu etwas mehr Interaktion bewegen….

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × drei =