Nach der Spendenwanderung ist vor der Spendenwanderung

Der 10. Juni 2017 war ein wundervoller Tag. Wir haben mit einer Gruppe von 23 Wanderern gemeinsam 746 Kilometer zurückgelegt für einen guten Zweck. Mit den Spenden, die wir durch unsere Wanderung eingenommen haben, werden wir die Aktionsplattform Hope Base aufbauen, die Menschen mit Seltener Erkrankung langfristig unterstützt und das Thema breiter in der Öffentlichkeit verankern möchte.

Wir hatten Unterstützer aus Bad Nauheim, München, Berlin, Köln und Hamburg. Wir sind bis an unsere Grenzen gegangen – und manche darüber hinaus. Für Menschen mit gebrochenen Zehen, Kinder und Hunde wurden es 10 Kilometer, die längsten Wanderer kamen nach 14 Stunden Wanderzeit und 48 gelaufenen Kilometern in Bad Oldesloe an.

Ab Kilometer 20 drehten sich die Gesprächsthemen nur noch um das Eine. Wo tut es gerade weh. Ich hab Hüfte. Ich hab Rücken. Ich hab Knie. Der Shuttle rettete einen entkräfteten und gestrandeten Wanderer nach dem nächsten aus dem Irgendwo. Die letzten 2 Kilometer hatte man Barfuß oder auf Socken zurückgelegt. Unglaublich, was man essen kann, wenn man sich kontinuierlich bewegt. Wie viele Blasen passen auf einen Fuß! Wie sehr man zusammenwächst, wenn man ein gemeinsames Ziel hat.

Wir haben einen langen Weg zurückgelegt, aber die gemeinsame Zeit ist viel zu schnell vergangen. Ich möchte unbedingt den zweiten Teil der Strecke von Bad Oldesloe nach Travemünde (oder bis zum Timmendorfer Strand) mit Euch erwandern. Dann ist nach der Spendenwanderung auf einmal wieder vor der Spendenwanderung.

2 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht − zwei =