Out of order

Heute stecken wir fest. In unserer eigenen Geschichte.

Ingo sagte heute Morgen, dass er kein happy end für uns sehe. Ich hätte ihn trösten müssen, konnte es aber nicht. Der Morgen war traurig. Friedrich wollte gar nicht erst aufstehen. Ole saß ratlos auf seinem Bettrand und hatte mal wieder keine Ahnung, wie das alles geht. Anziehen. Frühstücken, vom Brot abbeißen und kauen, Schuhe anziehen. Der natürliche Lauf der Dinge. Das scheint alles keinen Sinn für ihn zu machen. Sein Gehirn geht auf Reisen. Minutenlang, manchmal für Stunden. Vor einigen Tagen hat er mich gefragt, wie seine Großeltern heißen. Ich war schockiert.

Am Wochenende waren wir glücklich und inspiriert. Heute fühlen wir uns einfach nur allein.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 − 6 =