Wenn man nicht so genau hinsieht …

Kennen Sie Ali Migutsch? Ja, diesen Wimmelbuch-Bilder-Geschichten-Maler aus unserer Kindheit.

Es gab unendlich viel zu entdecken und unendlich viel zu sehen und irgendwie waren all diese Geschichten schön und ich verbrachte als Kind Stunden damit sie mir oder meinen Geschwistern zu erzählen.

Und dann gab es eine Werbung für einen guten Zweck an die ich jetzt so viel denke. Das war viele Jahre nach meiner Kindheit. Ich sah die doppelseitige Anzeige in einer renommierten überregionalen Zeitung und dachte glücklich: Oh, Ali Migutsch.

Und dann sah ich die Überschrift, die lautete: Das Leben ist schön, wenn man nicht so genau hinschaut. Und als ich dies tat, sah ich kleine Menschen mit Messern in den Händen, blutende Gestalten, Mord und Totschlag.

Das war ein gelungener Überraschungseffekt, weil man sich irgendwie ertappt fühlte. Ertappt den Wohlfühlmodus nicht abschalten zu wollen. Der Autopilot lotst uns vorbei an unliebsamen Details und wir sind dankbar nicht sehen zu müssen.

Heute fühle ich mich so oft, wie nach dem Lesen dieser Überschrift. Sehen wir nur, was wir sehen wollen oder nur das, was wir sehen können? Als ich Schwanger war, bestand meine Welt aus lauter Bäuchen und dies nicht nur bei der Schwangerschaftsgymnastik. Als Asthmatiker höre ich jeden Menschen, der lauter und schwerer atmet als der Durchschnitt in 500 Metern Entfernung und frage mich: chronisch obstruktiv oder schlimmer? Und nach einer Chemo-Therapie fragt man sich bestimmt bei jeder Perücke, was wohl dahinterstecken möge.

Ich sehe neuerdings überall Menschen mit Gehwägelchen, Stöcken, humpelnd oder im Rollstuhl.  Es ist beängstigend, wie unser Gehirn die Wahrheit für uns vorfiltert. Wir sollten keine Angst mehr vor Google Search haben und Amazon ruhig für uns entscheiden lassen, welche Bücher wir lesen, viel mehr Freiheit gesteht unser Gehirn uns ohnehin nicht zu.

1 Antwort
  1. da Gretel
    da Gretel says:

    Danke für diese kurzen Ausflüge in Deine Weltbetrachtungen und -wahrnehmungen und Deine großartige Art und Weise sie zu verschriftlichen!

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn − 5 =